Turnier Adenau

1.Voltigierturnier erfolgreich absolviert!

Am 10.05.14 ging die dritte Mannschaft morgens in der Schritt-Schritt-Prüfung an den Start. Es waren mit Cora Weich und Emily Kittel zwei Voltigierer auf ihrem ersten Turnier. Die Mannschaft startete auf Sunny und wurde von Nikola Schlei longiert. Herlferin war Stella Immik. Die Voltigierer (Viola Werle, Cora Weich, Sarah Beyer, Nele Reuland, Felicitas Thielges und Emily Kittel) zeigten gute Leistungen und alle waren zufrieden. Gegen Abend ging Hetzerath I an den Start und hier lief unser "Baby" gekonnt seine Runden und zeigte sich als super Voltigierpferd. Auch die Mannschaft bestehend aus Anna Wurm, Stella Immik, Sina Marx, Annkathrin Schlei, Marie Schäfer, Claudia Jonas, Lea Reuter und Valentina Schaar (1.Turnier) war hoch konzentriert, zeigte eine gute Prüfung und belegte am Ende den 2. Platz! Die Voltigierer und die Trainerin waren sehr zufrieden.

Am 11.05.14 ging noch Claudia Jonas im Einzel-L an den Start. Hier spielten ihr die Nerven des Pferdes einen Streich und sie konnte nicht ihre gewohnte Leistung abrufen. Beim nächsten Mal klappt´s wieder:-)

Turnier Langenscheid

1. Aufstiegsnote für Hetzerath I

Am 31.05.14 fuhren wir mit der gleichen Besetzung wie in Adenau gemütlich gegen halb11 morgens (da sind wir ganz andere Zeiten gewöhnt) Richtung Langenscheid los. Ein Turnier, auf dem wir noch nie waren, da es etwas weiter zu fahren ist (ca. 2h). Alle waren gut drauf und freuten sich, da das erste Turnier schon gut für uns gelaufen war. Dort angekommen wurden wir direkt informiert...: Es wird eine halbe Stunde vorgezogen! Das war alles kein Problem, da wir pünktlich genug da waren. Unser Sunny zeigte sich sehr entspannt und lies sich auch beim Ablongieren durch nichts aus der Ruhe bringen. Unsere Musik funktionierte und wir liefen ein. Wärend der Prüfung war unsere Trainerin doch sehr mit Sunny beschäftigt, da er es vorzog immer wieder die schöne Aussicht aus der Halle ins Grüne genießen zu wollen. So machte er es den Voltigierern und der Longenführerin nicht gerade leicht und galoppierte doch nicht so sehr gleichmäßig, wie er es eigentlich kann. Doch die Voltigierer meisterten die Situation auch in der Kür (mit nur kleinen Unstimmigkeiten) und liefen mehr oder weniger zufrieden aus. Dann kam die Nachricht, dass die Siegerehrung direkt vorgenommen wird und wir nicht so lange warten müssen. Leider versagte einer Voltigiererin der Kreislauf und daher konnten dann zwei der Mädels nicht zur Siegerehrung einlaufen. Aber.... alle anderen waren dann umso mehr verwundert, als die Durchsage kam....: "Mit einer Endnote von 5,244 belegt Hetzerath I den 1.Platz bei den A-Gruppen." Unsere Trainerin glaubte zunächst sich verhört zu haben, aber dann war es klar: Wir hatten unsere 1.Aufstiegsnote und die konnte sich sehen lassen!

Überglücklich liefen wir aus. Nach einigen Stunden warten und einem Krankenhausaufenthalt kamen wir abends um 20:30h erschöpft aber glücklich in Hetzerath an.

Turnier Daun

Erfolgreiches Turnier in Daun

Am 21.06. um 7:20h hieß es für die 1. Mannschaft des Reitverein Hetzerath "Verladen". Alles war fertig und die 5 Voltigierer, die morgens zum ersten Mal einen L-Pflicht Wettbewerb starten wollten waren fit und motiviert. Nach kurzer Fahrt, kamen wir sehr pünktlich in Daun an. Die Prüfung verlief nicht zur Zufriedenehit unserer Trainerin, aber unter anderem mit Sunny zusammenhing, der es den Voltigierern nicht leicht machte. Er war sehr flott und unregelmäßig unterwegs. Auch die Voltigierer konnte ihre Leistung nicht wie gewohnt abrufen. Zu aller Überraschung waren die Noten dann doch nicht so schlecht und es wurde in der Siegerehrung ein 2.Platz.

Das Gefühl war..... es könnte aber besser laufen....

Ab 10:30h war die 2.Mannschaft da und bereitete sich vor. Es war ihr erster Start in einer Galopp-Schritt-Schritt-Prüfung. Sunny wurde cooler und lief diese Prüfung wesentlich besser als morgens. Auch die Voltigierer waren sehr konzentriert. Am Ende kam der 3.Platz von sieben Mannschaften heraus. Für das erste Turnier in der Klasse eine tolle Leistung!

Die A-Gruppe war erst abends dran. Zwischendurch machten wir es uns auf einer Decke bequem und Sunny und die Voltigierer chillten mit einer Sehlenruhe in der Sonne. Um 17:30h wurde ablongiert und Sunny war echt super drauf. Wir liefen ein und es interessierte auch nicht, dass unsere Musik nicht ging. Die erste Mannschaft turnte sicher ihre Pflicht. In der Kür waren kleinere Unsauberkeiten und leider kamen wir mit den 11 Minuten Zeit nicht ganz hin. Dennoch war es eine gute Vorstellung. Aber auch die anderen sechs A-Gruppen lieferten gute Leistungen und es wurde zum Schluss spannend wer gewinnen würde. In der Siegerehrung war dann klar.....wir hatten den 1.Platz gemacht! Ein kleiner Wermutstropfen war dann jedoch die Wertnote von 4,963. Damit verpasste die 1.Mannschaft nur ganz knapp die 2. Aufstiegsnote. Ein größerer Wermutstropfen allerdings war die Verletzung von Annkathrin, die sich bei einem harmlosen Abgang in der Kür einen Außenbandriss zuzog. Aber alles in allem war es mit einem 1., 2. und 3. Platz ein gelungener Tag.

Am nächsten Morgen fuhren wir erneut nach Daun, da die Schritt-Schritt- Gruppe und Claudia im Einzel-L noch starteten. Morgens waren zunächst die Einzel an der Reihe. Das Starterfeld war sehr gut besetzt und es würde nicht leicht werden. Doch hier lief Sunny ungewohnt gut, da er eher ein Mannschaftspferd ist. Claudia konnte ihre Pflicht und Kür mit nur kleinen Unsauberkeiten turnen. Am Ende wurde er der 8.Platz von 15 Startern mit einer Wertnote von 6.085.

Im Anschluss war noch unsere 3.Mannschaft dran. Hier zeigte unser Henry beim Ablongieren leider Nerven und war nicht so gelassen wie normalerweise. In der Prüfung machte er keine großen Anstalten mehr, sodass die kleinen Voltigierer ihre Plicht und Kür turnen konnten.

Insgesamt war es ein schönes Turnier im Grafenwald.

Landesmeisterschaft Zweibrücken

Unser Wochenende auf der Landesmeisterschaft

Am Samstag morgen in aller Frühe ging es für die erste und dritte Mannschaft des Reitverein Hetzerath auf zur Landesmeisterschaft nach Zweibrücken ins Landgestüt. Zunächst war Sunny beim Verladen unserer Trainerin übel auf den Fuß getreten, sodass wir ab dann ein Humpelinchen dabei hatten. Gut in Zweibrücken angekommen, startete die Schritt-Schritt-Gruppe mit Claudia Jonas an der Longe und legte eine konzentrierte Leistung hin. Da die Veranstalter, die VRG Südwestpfalz, ein befreundeter Verein ist, halfen unsere Mädels beim reibungslosen Ablauf fleißig mit. Leider wurde der Fuß von Niko kein bischen besser, sodass wir entschieden, dass Claudia abends auf einem fremden Pferd ihr Einzel starten sollte. Die Saarburger waren so freundlich und so konnte Claudia auf einem ihrer Pferde starten. Auf einem sehr ungewohnten Pferd mit völlig anderem Bewegungsablauf legte sie eine dafür gute Wertnote mit 5,5 hin. Leider hatte diese Geschichte wiederum ein Nachspiel. Da es auch ein fremder Gurt war, verdrehte sich Claudia ihr Handgelenk. Nachdem dann endlich abends um 23h die letzte Siegerehrung zuende ging, war noch fraglich, ob wir morgen würden starten können. Die erste Mannschaft schlief geschlossen mit anderen Gruppen in einer Turnhalle. Am nächsten Morgen war dann klar... dieses Wochenende sollte nicht unseres werden.... Claudias Handgelenk würde eine solche Belastung nicht mitmachen. Daher beschlossen wir, nichts zu riskieren und sagten unseren Start ab. Wir halfen noch bis ca 14h und fuhren dann erschöpft mit wenig Schlaf Richtung Heimat. Es war bis auf die Verletzungen ein schönes Wochenende, was den Teamgeist gestärkt hat.

Turnier Aftholderbach

Ein Wochenende, zwei Turniere, eine Aufstiegsnote = Leistungsklasse L

Aftholderbach

Am 19.07.14 fuhr die A-Gruppe des Reitverein Hetzerath gemütlich gegen 14:30h Richtung Aftholderbach los. Dabei waren: Stella Immik, Julia Schwarz, Anna Wurm, Sina Marx, Claudia Jonas, Marie Schäfer, Lea Reuter und Valentina Schaar. Es war super warm (35 Grad) und als wir dort ankamen, tippelte Sunny schon kletschnass aus dem Hänger. Kaum angekommen, wurden wir auch schon gefragt, ob es uns recht sei, wenn Pflicht und Kür getrennt stattfinden könnten. Da wir die Letzten waren, wollte Niko auch nicht "nein" sagen. Somit war klar... erst Pflicht dann Kür. Wir waren erste Mannschft und liefen um ca.19:00h mit 45min Verspätung ein. Sunny lief so gut wie noch nie zuvor und Niko hatte quasi Urlaub in der Mitte. Sie konnte sich eine sauber geturnte Pflicht ihrer Mannschaft anschauen. Als wir fertig waren, war uns allen klar....wir hätten besser alles am Stück geturnt, ohne Pause. Aber es war nicht mehr zu ändern. In der Kür lief Sunny nicht mehr so konstant gut, aber dennoch in Ordnung. Den Voltigierern passierten kleinere Patzer, die aber nicht weiter ins Gewicht fielen. Dann waren wir alle gespannt...sollte es geklappt haben????

In der

In der Siegerehrung kam dann die Erlösung. Wir hatten es geschafft! Und auch wenn kaum einer sicher die Wertnote verstanden hatte und Niko das Ganze erst durch das Jubeln der Voltigierer kapierte, freuten wir uns riesig. Die Note war egal....es stand eine 5 vorne, das war die Hauptsache!So belegten wir ganz knapp hinter dem ersten einen super zweiten Platz.

Dann holten wir den Leistungsnachweis ab und dort stand es: 5,452!!!!Das war eine Hausnummer!

Zufrieden und glücklich fuhren wir nach einem heißen und anstrengenden Abend nach Hause. Jetzt hatten wir es geschafft. Jetzt dürften wir jederzeit in die Leistungsklasse L aufsteigen. Sunny stand nach 2h Fahrt um 23:30h wieder in seiner Box!

Saarlandmeisterschaften Heiligenwald

Heiligenwald

Am 20.07.14 fuhren wir in abgespeckter Besetzung nach Heiligenwald, da dort das Projekt 6-8 Voltigierer ausgeschrieben war. Also starteten wir nur zu sechst. Es herrschte in Heiligenwald viel Getümmel und Chaos, da dort neben der Saarlandmeisterschaft im Voltigierern auch die im Dressur- und Springreiten stattfand. Es standen nur zwei Zirkel in der muffigen, warmen Halle zur Verfügung. Nach dem Ablongieren hatte Niko schon ein nicht so gutes Gefühl, was Sunny anging. Er war sehr nervös und nicht so gelassen wie sonst. Nach dem Einlaufen sollte sich dies bestätigen. Er war überhaupt nicht auf der Höhe und vermutlich noch vom Vortag nicht wieder fit. Niko hatte ihre liebe Mühe in der Mitte und auch die Leistungen der Voltigierer waren nicht die vom Vortag. Am Ende belegte die Mannschaften wiederum nur knapp hinter dem zweiten einen ordentlichen dritten Platz. Mit diesem Turnier ist die erste Saisonhälfte vorbei.

5 Ländervergleichswettkampf

Turnier Idar-Oberstein

Da ist das Ding!

Die erste Mannschaft hat den Rheinland-Nassau-Cup gewonnen! Es kam noch auf den letzten Start in Idar-Oberstein an. Wir lagen vor dem Turnier in Führung. Die Prüfung in Idar-Oberstein verlief durchwachsen, da so langsam die Ansprüche steigen. Zum Schluss war es sehr, sehr knapp und wir belegten einen 3.Platz. Jetzt musste noch fleißig gerechnet werden, ob es dennoch gereicht hat. Sonntag morgen bekam Niko eine Nachricht, dass die Rangfolge geblieben wäre. Somit hatten wir den Pokal bei den A-Gruppen gewonnen! Dies ist eine besondere Auszeichnung, da es die Leistungen über die ganze Saison hinweg würdigt.

Kurzinfos:

Vereinsanschrift:
Die aktuelle Postanschrift des Vereins lautet:

Reitverein Hetzerath e.V

Am Weinberg 24

54518 Dreis

 

Zuletzt aktualisiert am: 12.11.18